Virtual Reality in Urban Design

In dem Seminar werden die Möglichkeiten interaktiver Echtzeitvisualisierung urbaner Räume ausgelotet. Den Teilnehmern wird die Möglichkeit eröffnet eine digital erzeugte Geometrie in einen virtuell erlebbaren Raum zu überführen und damit neue Möglichkeiten der Entwurfsmethodik und Architekturvermittlung gelehrt. Auf Basis eines gegebenen virtuellen Stadtraumes und mit Hilfe entsprechender Software (3D Max, Unreal Engine) werden Grundlagen des Editingtools Unreal Engine 4 vermittelt. Die Unreal Engine ermöglicht nicht nur die Visualisierung eines städtischen Raumes, sondern auch die Bewegung und Interaktion in diesem. Das Seminar vermittelt Grundtechniken, um eigene Entwurfsideen räumlich-atmosphärisch erlebbar zu machen.

Aufgrund der Komplexität und der Tiefe der zu vermittelnden Inhalte werden gute Kenntnisse im Umgang mit 3dModelling-Programmen vorausgesetzt.

-Einstieg Unreal Editor – Interface und Navigation
-Erzeugen einer einfachen Szene – Arbeiten mit Assets
-Materialien, Shader,
-Lichtführung (Echtzeit und vorberechnetes Licht)
-Grundzüge Blueprints (Programmierung in Unreal)
-Erzeugen von interaktiven Elementen
-Umgebungserzeugung mit den Terrain- und Foliage-Werkzeugen
-Datenaufbereitung für den Import in Unreal
-Daten-Import über Datasmith
-High-Res Screenshot Tool
-Arbeiten mit Sequencer – Erstellung und Export von Filmen
-Umgang Head-Mounted Display

Termine

Mo, 24.02.2020, 10-17h – Einführung
Mi, 26.02. 2020 , 10-17h
Fr, 28.02. 2020 , 10-17h (Ausweichtermin)

Mo, 02.03.2020 , 10-17h
Mi, 04.03.2020 , 10-17h
Fr, 06.03.,2020 10-17h (Ausw.)

Mo, 09.03., 10-17h (Ausw.)
Mi, 11.03., 10-17h
Fr, 13.03., 10-17h (Ausw.)

Mo, 16.03., 10-17h (Ausw.)
Mi, 18.03., 10-17h
Fr, 20.03., 10-17h (Ausw.)

Mo, 23.03., 10-17h (Ausw.)
Mi, 25.03., 10-17h

Abgabe: 08.04.2020, bis 12Uhr

Team

Matthias Nagel und Christian Alles (homebase2)

Florian Holik

Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter/in zum 01.03. 2020 gesucht (TV-L 13 / 75%)

Technische Universität Braunschweig – Fakultät 3 – Fachrichtung Architektur
Am Institut für Städtebau und Entwurfsmethodik ist zum 01.03.2020 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter/in, Entgeltgruppe 13 des TV-L (Teilzeit – 75%).

Aufgabengebiet:
Mitarbeit in Lehre und Forschung, Schwerpunkt Städtebau und Entwerfen, Betreuung von Architekturstudierenden im Bachelor- und Masterstudium, Mitwirkung an Forschungsprojekten, akademische Selbstorganisation

Anforderungsprofil:
Voraussetzung sind ein erfolgreich abgeschlossenes Studium in einem relevanten Fach (z.B. Architektur/Städtebau/Stadtplanung), hervorragende Fähigkeiten im Entwerfen, Konzipieren und Darstellen, ein hohes Maß an Organisationsfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit und eigenständiger Arbeitsweise sowie ein großes Interesse an Lehre, Forschung und Mitgestaltung der Entwicklung des Instituts. Von Vorteil sind mehrjährige Erfahrungen in Lehre und Praxis, möglichst im städtebaulichen Entwerfen, sowie ein sicherer Umgang mit digitalen Medien und gute Englischkenntnisse.

Die Stelle ist zunächst befristet auf zwei Jahre mit einer möglichen Verlängerung.

Die TU Braunschweig strebt eine Erhöhung ihres Frauenanteils an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben.  Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt. Per Post eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgeschickt. Reisekosten werden nicht erstattet.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte bis zum 30.11.2019

per Email an:

ise@tu-braunschweig.de

oder per Post an:

Technische Universität Braunschweig
Institut für Städtebau und Entwurfsmethodik
Prof. Uwe Brederlau
Pockelsstr. 3
38106 Braunschweig

Rundgang Architektur 2019

Am 19. Juli 2019 findet der diesjährige Rundgang Architektur statt! Wir laden alle Interessierten herzlich ein, Studierendenarbeiten aus den letzten zwei Semestern zu betrachten & mit uns ins Gespräch zu kommen!

Das ISE hat während der Öffnungszeiten von 11:00 bis 17:00 drei Termine:
12:00 Institutsvorstellung (Prof. Uwe Brederlau)
14:00 Kollektive Stadtproduktion (Denise Raddatz & Larisa Tsvetkova
16:00 Aquakultur – Städtebauliches Projekt in Kiel (Studierende des vierten Semesters)

Weitere Informationen finden Sie hier.

BOOK RELEASE | ZUKUNFTSRAUM WOLFSBURG

Zukunftsraum Wolfsburg – Strategien zur Umsetzung der Energiewende im städtischen Kontext

Die Publikation zeigt die Ergebnisse des von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderten gleichnamigen Forschungsprojekts, welches sich im Verbund mit lokalen Akteuren der Frage widmet, wie die Energiewende als integraler Bestandteil eines ganzheitlichen Stadtentwicklungsprozesses umgesetzt werden kann.
In den entwickelten Szenarien werden mögliche Handlungsstrategien für unterschiedliche städtebauliche Räume, Quartiere sowie Gebäudetypologien aufgezeigt und beispielhaft am südöstlichen Stadtgebiet von Wolfsburg angewendet. Dabei spielt die kritische Auseinandersetzung mit neuen Wohnkonzepten, der Transformation städtischer Infrastruktur, Optimierung von Freiräumen und dezentraler Energieversorgung eine große Rolle. Auch die Möglichkeiten der zunehmenden Digitalisierung sowie neuer Mobilitätsformen bestimmen entscheidend die Zukunftsfähigkeit der Quartiere, so dass langfristig klimaneutrale Stadtgebiete mit einer hohen Lebensqualität entstehen können.

Die Publikation ist über das ISE erhältlich.

SQ/PRO – skillTRANSFER

Für die Webseite www.cadalog.de können nach Absprache Artikel & Tutorials geschrieben und bebildert werden, die bestimmte Zeichnungen, Entwurfsmethoden oder Workflows (analog & digital) beschreiben. Das Wissen, das ihr euch selbst angeeignet, im Zeichensaal gelernt oder in der prepWEEK vermittelt bekommen habt soll so festgehalten und allen Studierenden zugänglich gemacht werden.

Je nach Art & Umfang der Ausarbeitung werden 1-2 SQ/PRO-Punkte vergeben.

Interessierte Studierende melden sich bitte unter a.touhidi@tu-bs.de oder montags von 10-13 Uhr am ISE.

Stegreif Visual Identity

Zu gestalten ist die visuelle Identität des diesjährigen Rundgangs der Architektur. Der Rundgang öffnet sich erstmals einer breiten Öffentlichkeit und soll sich dementsprechend einprägsam nach außen präsentieren.

Der Gewinnerentwurf von Lukas Eilers:

DRESDEN COMMONING

Masterarbeit Sommersemester 2019

DRESDEN COMMONING – Städtebau für kollektive Stadtproduktion
Johannes-Göderitz-Wettbewerb 2019

Direkt an der Elbe mit dem weltberühmten Canaletto-Blick erstreckt sich eine bedeutungsvolle Lücke in der Dresdener Innenstadt. Mitten in der barocken Elblandschaft entwickelte sich ein industriell geprägtes Konversionsgebiet nach jahrelangen Debatten um Partikularinteressen zum Kristallisationspunkt um die Frage der städtischen Gemeinwohlorientierung. Es sollen städtebauliche Entwürfe als radikale Alternativen zu den vergangenen Planungen für ein innerstädtisches Quartier entstehen, sodass eine Vielfalt an gemeinwohlorientierten Zukunftsszenarien für die bestehenden und zukünftigen Dresdenerinnen und Dresdener zur Verfügung gestellt wird. Am rechten Elbufer unterhalb der Augustusbrücke bieten der ungenutzte Leipziger Bahnhof sowie der Neustädter Hafen mit der umliegenden Leipziger Vorstadt eine aufmerksamkeits- und geschichtsgeladene Kulisse, um kollektive Formen des Wohnens, Arbeitens, Lernens und der Kultur auf Grundlage gegenwärtiger Ressourcen der Stadtproduktion vorzuschlagen. Programmatisch und wegweisend sollen die Entwürfe zur Debatte um städtisches Gemeinwohl beitragen und eine gemeinschaftliche Perspektive auf Stadtwachstum stärken.

Wettbewerb
Die besten fünf Arbeiten werden vertiefend bearbeitet und nehmen am Wettbewerb teil. Die prämierten Arbeiten werden mit einem Preisgeld gewürdigt und werden entsprechend ausgestellt und publiziert. Weitere Informationen unter: http://www.johannes-goederitz-stiftung.de/

Termine
Einführung: Donnerstag, 11.04.2018, 11.00 Uhr
Ort: ISE , Pockelsstraße 3, 13.OG
Korrekturen: dienstags

prepWEEK 19/2

Die nächste prepWEEK 19/2 findet in der zweiten Oktoberwoche statt, vom
7.10.2019 – 11.10.2019, jeweils von 9:00 bis 16:00.

Die Container befinden sich am Rebenring, zwischen Tentomax und BRICS!

ArchiCAD mit Dave Tkaczyk
ISE Seminarraum / 09:00 - 16:00 (Montag 07.10.19 - Freitag 11.10.19)
Eintragung über StudIP
Grasshopper mit Philipp Rennen
IAD Seminarraum / 09:00 - 16:00 (Montag 07.10.19 - Freitag 11.10.19)
Eintragung über StudIP
Photoshop mit Sven Kühling 
IEX Seminarraum / 09:00 - 16:00 (Montag 07.10.19 - Freitag 11.10.19)
Eintragung über StudIP
Workflow Automation mit Johannes Oechsler 
Container 1 / 09:00 - 16:00 (Montag 07.10.19 - Freitag 11.10.19)
Eintragung über StudIP
Revit mit Stephanie Klindwort 
Container 2  / 09:00 - 16:00 (Montag 07.10.19 - Freitag 11.10.19)
Eintragung über StudIP
Vectorworks mit Franziska Himmelreich
Container 3  / 09:00 - 16:00 (Montag 07.10.19 - Freitag 11.10.19)
Eintragung über StudIP

CAD Eins / Villa à deux habitations

AUFGABE – Regulär

AUFGABE – Wiederholer

CAD Basics / Rhino
Kompaktwoche 1A – 11.3. – 15.3.2019 / 9:00 - 16:00 Kompaktwoche 1B – 18.3. – 22.3.2019 / 9:00 - 16:00
Darstellung & Layout / Illustrator, Photoshop
Kompaktwoche 2A – 26.8. – 30.8.2019
Kompaktwoche 2B – 2.9. – 6.9.2019
Sprechstunde
Montags 10:00 - 13:00 (im Semester)

Ansprechpartner: Amir Touhidi

best of AQUAKULTUR

Am 14.02. um 16:00 laden wir euch herzlich zu einer kleinen “best of”-Veranstaltung im Architekturpavillon ein. Bei einem Kaltgetränk stellen wir die besten Konzepte, bemerkenswertesten Details und schönsten Modelle vor.

prepWEEK 19/1

Ende des Wintersemester veranstalten wir wieder die prepWEEK.
In mehreren Kursen werden digitale Entwurfsmethoden gelehrt, die euch auf das folgende Semester vorbereiten sollen um schneller und tiefer in Entwürfe und Seminare einsteigen zu können.

ArchiCAD mit Dave Tkaczyk
Raum PK3.1 / 09:00 - 16:00 (Montag 01.04.19 - Freitag 05.04.19)
Grasshopper mit Firat Ertegi
Raum PK3.2/ 09:00 - 16:00 (Montag 01.04.19 - Freitag 05.04.19)
Vectorworks mit Anja Widderich
Raum PK3.3 / 09:00 - 16:00 (Montag 01.04.19 - Freitag 05.04.19)
Revit mit Stephanie Klindwort
Raum PK3.4 / 09:00 - 16:00 (Montag 01.04.19 - Freitag 05.04.19)
VRay & Photoshop mit Nils Besler & Frederik Pätzmann
IEX Seminarraum / 09:00 - 16:00 (Montag 01.04.19 - Freitag 05.04.19)

Ansprechpartner:
Amir Touhidi

Anerkennung beim Wolfsburg Award für Theresa Bublitz

Die städtebauliche Arbeit „Renewal Hellwinkel“ von Theresa Marie Bublitz beschäftigt sich mit der Modernisierung und Nachverdichtung der Bebauung am Hellwinkel aus den 1950er Jahren.

Begründung des Preisgerichts
Die Arbeit beschäftigt sich mit einer wichtigen grundsätzlichen Frage. Während aktuell überwiegend der Neubau gedacht und thematisiert wird, befördert sie eine Diskussion, die noch nicht ausreichend geführt wird. Mit vergleichsweise moderaten Eingriffen wird eine langfristige Wiederbelebung und Revitalisierung der 1950er-Jahre-Siedlung angestrebt. Der Umgang mit dem Bestand durch angemes- senen Weiterbau ist hier Programm. In der Zusammenschau unterschiedlicher Ansätze hätte man sich allerdings eine noch stärkere Priorisierung dieser Möglichkeiten als konsequente Strategie für den Ort gewünscht. Besonders hervorgehoben wird die Ergänzung des Zentrums. Es erscheint richtig, dieses zu stärken und als Mitte des Quartiers erkennbar werden zu lassen. Kritisch angemerkt wird allerdings, dass die Platzgestaltung stark durch den Verkehrsfl uss dominiert wird. Für die Entwicklung des zentralen Quartiersplatzes wären zudem ein größerer Abstand zum Bestand und eine stärkere Auseinandersetzung mit dessen Qualitäten wünschenswert gewesen.

Das Teilnehmerfeld bestand aus 43 Teilnehmer, 23 Einzel- und Gruppenbeiträge aus 9 Hochschulen. Weitere Informationen unter:

https://www.wolfsburg.de/kultur/architektur/wolfsburgaward

Preisgericht: Wilfried Andacht, Planungs- und Bauausschuss; Hans-Georg Bachmann, Stellvertretender Vorsitzender des Planungs- und Bauausschusses; Kai-Uwe Hirschheide, Stadtbaurat der Stadt Wolfsburg; Silke Lässig, Stadt Wolfsburg, Abteilungsleiterin Stadtplanung; Manuel Scholl, Zürich, Gestaltungsbeirat der Stadt Wolfsburg; Professor Dr. Georg Skalecki, Bremen, Gestaltungsbeirat der Stadt Wolfsburg (Vorsitz); Götz Stehr, Stadt Wolfsburg, Geschäftsbereichsleiter Grün

Gastjuroren: Professor Tristan Kobler, Gastpreisrichter, Holzer Kobler Architekturen, Zürich