Ringvorlesung

banner_ringvorlesung

Die Vorlesungsreihe Region und Stadt vermittelt einen Überblick über die Grundlagen der nachhaltigen Entwicklung urbaner und freiraumplanerischer Systeme. Dazu werden Verstädterungsprozesse und ihr Umgang mit natürlichen Ressourcen als Kulturprozesse beschrieben sowie Strategien städtebaulicher und landschaftsarchitektonischer Planungen bis hin zum Gebäude als Baustein nachhaltiger Stadtentwicklung vorgestellt.

Über einzelne Themenschwerpunkte der Metropolbildung, Nutzungsverteilung im urbanen und ländlichen Raum, Gestaltung von Transiträumen, klimagerechter Stadt- und Regionalentwicklung sowie ökologischer Wertigkeit und ökonomischen Dimensionen landschaftsarchitektonischer Planungen werden Potentiale, Chancen und Herausforderungen für die zukunftsorientierte Gestaltung von Stadt und Region aufgezeigt.

Die Ringvorlesung „Region und Stadt“ ist Bestandteil des Grundlagenmoduls des Master-Studiengangs Sustainable Design und wird institutsübergreifend gelehrt.


Termine WS17/18

Mittwochs, von 11.30-13.00 Uhr

25.10.2017 ISE/ Prof. U. Brederlau, Ort: Seminarraum ISE
01.11.2017 ISE/ Prof. U. Brederlau, Ort: Seminarraum ISE
08.11.2017 ISE/ Prof. U. Brederlau, Ort: Seminarraum ISE
15.11.2017 IDAS/ Gastvortrag im Rahmen des Symposiums „Hortitecture“, Ort: Seminarraum IDAS
22.11.2017 ILA/ Prof. G.G. Kiefer, Ort: Seminarraum ILA
29.11.2017 ILA/ Prof. G.G. Kiefer, Ort: Seminarraum ILA
06.12.2017 ILA/ Prof. G.G. Kiefer, Ort: Seminarraum ILA
13.12.2017 IDAS/ Prof. A. Grüntuch-Ernst, Ort: Seminarraum IDAS
10.01.2018 ISU/ Prof. Carlow, Ort: PK 3.2
17.01.2018 GTAS/ Dr. M. Peschken, Ort: PK 3.2
24.01.2018 GTAS/ Dr. M. Peschken, Ort: PK 3.2

Ansprechpartner: Anna Jureit

ZOOM in the City

banner_ringvorlesung

Unter dem Begriff Städtebau werden viele Bedeutungen subsummiert, wir verstehen darunter die permanente Gestaltung der Stadt, als Ort des kulturellen Ausdrucks der jeweiligen Gesellschaft.

Die Vorlesungsreihe Zoom in the City vermittelt Grundkenntnisse im Städtebau sowie die Fähigkeit, Stadt in ihrer Komplexität zu lesen und zu interpretieren.
Dabei werden durch die Betrachtung verschiedener Maßstabsebenen unterschiedliche Faktoren des räumlich urbanen Gefüges untersucht. Das System Stadt wird auf seine Struktur, Form und Typologien hin analysiert – in jeder Zoomstufe werden dabei neue morphologische Aspekte betrachtet.
Im Wandel der Zeit durchlaufen Städte stetige Transformationsprozesse, die von den jeweils vorherrschenden sozialen, politischen und wirtschaftlichen Bedingungen bestimmt werden. Die Weiterentwicklung städtebaulicher Visionen und Leitbilder führt zur Überformung älterer Stadtstrukturen, zur Neu-Organisation dieser Systeme. Stadt unterliegt einer ständigen Veränderung und Erneuerung – Städtebau gestaltet diesen Prozess.


Termine Sommer 2017: Mittwochs, 17.00 -18.30, PK 4.3

1. 05.04.2017 VL 01 stadt_intro
2. 12.04.2017 VL 02 stadt_grundriss
3. 26.04.2017 VL 03 stadt_felder
4. 03.05.2017 VL 04 stadt_systeme
5. 17.05.2017 VL 05 stadt_volumen
6. 24.05.2017 VL 06 stadt_transit
7. 31.05.2017 VL 07 stadt_platz

Exkursionswoche

8. 14.06.2017 VL 08 stadt_region
9. 21.06.2017 VL 09 stadt_entwürfe
10. 28.06.2017 VL 10 stadt_positionen

X. 05.07.2017, Ausweichtermin
Anerkennung:
Die Prüfungsleistung besteht in der Bearbeitung von Teilübungen, die zusammen mit CAD Eins abgegeben werden. Wahlweise als Einzelzeichnungen oder stimmig in das Layout eingefügt.

Strategien für einen nachhaltigen Städtebau

Structuralism reloaded, Uwe Brederlau und Florian Holik

Angesichts der globalen Herausforderung einer zunehmenden Verstädterung gewinnt die intelligente Steuerung von Stadtwachstums- und Umbauprozessen hin zu nachhaltiger Stadtentwicklung an Bedeutung. Die herkömmlichen Steuerungsmechanismen scheinen sich überwiegend auf die Optimierung einzelner Anforderungen zu fokussieren und verlieren daher zusehends an Wirksamkeit. Eine spezifisch auf den Ort, die jeweilige Klimaregion sowie die vorhandene Baukultur ausgerichtete ganzheitliche Betrachtung stellt jedoch die Grundlage für eine erfolgreiche Weiterentwicklung von lebenswerten städtischen Agglomerationen dar. Die Vorlesungsreihe zeigt Strategien für einen nachhaltigen Städtebau und vermittelt Kenntnisse sowie entsprechende Grundlagen für das städtebauliche Entwerfen.Die Veranstaltungen sind offen für alle Studierenden. Für die TeilnehmerInnen des Seminars „Urban Lab – Generische Entwurfsprozesse im Städtebau“ ist der Besuch verpflichtend.

Termine: Mittwochs, 11.30 -13.00h, BS4 7.OG:

1. 02.11.2011 Stadt_Klima + Raum

2. 09.11.2011 Stadt_Aktivitäten

3. 16.11.2011 Stadt_Mobilität + Raum

4. 23.11.2011 Stadt_Elemente

5. 07.12.2011 Stadt_Regelbasiertes Entwerfen

6. 19.12.2011 (Ausweichtermin)

ZOOM IN THE CITY

Annalena Gläß, André Bethmann

Grundlagen des städtebaulichen Entwerfens – Prof. Uwe Brederlau

Unter dem Begriff Städtebau werden viele Bedeutungen subsummiert, wir verstehen darunter die permanente Gestaltung der Stadt, als Ort des kulturellen Ausdrucks der jeweiligen Gesellschaft.

Die Vorlesungsreihe Zoom in the City vermittelt Grundkenntnisse im Städtebau sowie die Fähigkeit, Stadt in ihrer Komplexität zu lesen und zu interpretieren.

Dabei werden durch die Betrachtung verschiedener Maßstabsebenen unterschiedliche Faktoren des räumlich urbanen Gefüges untersucht. Das System Stadt wird auf seine Struktur, Form und Typologien hin analysiert – in jeder Zoomstufe werden dabei neue morphologische Aspekte betrachtet.

Im Wandel der Zeit durchlaufen Städte stetige Transformationsprozesse, die von den jeweils vorherrschenden sozialen, politischen und wirtschaftlichen Bedingungen bestimmt werden. Die Weiterentwicklung städtebaulicher Visionen und Leitbilder führt zur Überformung älterer Stadtstrukturen, zur Neu-Organisation dieser Systeme. Stadt unterliegt einer ständigen Veränderung und Erneuerung – Städtebau gestaltet diesen Prozess.

Termine: Mittwochs, 11.30 -13.00h, PK 4.7

13.04.2011 stadt_intro

20.04.2011 stadt_grundriss

27.04.2011 stadt_felder

04.05.2011 stadt_systeme

11.05.2011 stadt_positionen

Anerkennung Bachelor: Teilnahme + Prüfung = 1 LP; Pflichtfach in D
Die Prüfungsleistung besteht in der schriftliche Beantwortung einer Verständnisfrage zum Vorlesungsthema am Ende jeder Veranstaltung.